Montag, 9. Juni 2014

Aufreger: Geizige Menschen

Ich denke, insgeheim wünscht sich jeder von uns, so viel Geld zu haben, dass man keine Sorgen mehr hat. Für den einen bedeutet das, jeden Tag Essen im Kühlschrank vorzufinden und für den anderen, mit dem Ferrari protzen zu können. Letztere versuchen meist auf ganz absurden Wegen zum Reichtum zu kommen. Sei es mit harter Arbeit, „es sich wünschen“ á la The Secret oder an allen Ecken und Enden einzusparen, damit man sich dann irgendwann etwas leisten kann – irgendwann.
Da wären wir auch schon beim Thema, das mich in letzter Zeit sehr beschäftigt hat. Bestimmt kennen viele diesen einen Freund, der, wenn man essen geht, bei anderen mitisst oder wenn man ins Kino geht, eben mal auf Getränk und Popcorn verzichtet. Der Grund ist aber nicht, dass er/sie kein Geld hat, sondern schlicht und einfach daran, dass sich am Konto Milliarden (Achtung: Sarkasmus!) als Rücklage häufen – für schlechte Tage eben.
Dagobert Duck
Ich persönlich könnte mich nicht in so vielen Lebenslagen einschränken. Ich liebe es auf Konzerte zu gehen, auch wenn die Anreise ein halbes Vermögen kostet – ich überlege zwar, ob es mir das wirklich wert ist, aber wenn die Antwort Ja lautet, dann mache ich es auch. Aber manche Menschen wollen Dinge so sehr und tun sie dann einfach nur nicht, weil sie vielleicht etwas teurer sind. So etwas verstehe ich nicht.


Wenn andere Menschen sich freuen, bin ich auch glücklich. Meistens reicht es schon, wenn man jemanden auf der Straße ein nettes Lächeln schenkt, aber trotz allem komme ich nicht drum herum, Menschen, die ich gerne habe Geschenke zu machen. Schenken ist so viel besser als beschenkt zu werden – sollte jeder mal ausprobieren. Allein schon deshalb könnte ich nicht knausrig sein.

Was aber auch immer ziemlich amüsant ist, ist wenn manche alles haben wollen, aber nichts dafür ausgeben. Man kann nicht meinen, dass man eine Wohnung mit 10 Zimmern, Dachterrasse und Whirlpool haben möchte, aber bitte 100 Euro Miete oder gleich geschenkt bekommen.

Natürlich ist es wichtig, immer ein gewisses Sicherheitsdepot zu haben, falls mal wirklich was passiert, aber man sollte den Moment leben und das tun worauf man Lust hat. Irgendwann bereut man es sonst bestimmt. Abgesehen davon, wenn wirklich eine derart schlimme Wirtschaftskrise kommen sollte, dann bringen einem die paar Euro mehr auf dem Konto auch nichts mehr.


I think everyone of us secretly wants to have so much money that one has no more worries. For one this means to have a meal on each day, but for others it means to show off with a Ferrari. The latter ones usually try to become rich in quite absurd ways. Some try it with hard work, some just wish for it like in The Secret and others cut corners to afford something sometimes.
And now we’re already at the topic, which has made me think lately. Certainly many know this friend who eats always the food of the others, if one goes out to eat or when you go to the cinema he/she renounce the drink and the popcorn. However, it isn’t the reason that he/she doesn’t have money but that at the bank account are billions (caution: sarcasm!) – for bad days of course.



I personally couldn’t reduce myself in so many situations. I love to go to concerts even if the journey costs half a fortune – sure, I think of if it would be worth it, but if the answer is yes, then I simply do it. But some people only want things so much and then they don’t do it because it is a little more expensive perhaps. I don’t understand something like that.
If other people are happy, I am also happy. It’s enough to make someone smile on the street, but I like to make presents. To give is so much better than to get. Everybody should try this at least once. Therefore I couldn’t be thrifty. What is always rather amusing too is that some people want to have everything but spend nothing on it. One can’t want an apartment with 10 rooms and whirlpool, but only spend 100 euros rent a month or get it as a present.
Of course it is important to have a certain safety depository if something bad happens. But all in all one should live the moment and do what he/she wants to do. Certainly one regrets it sometimes otherwise. If an economic crises should come, the couple of euros more on the bank account doesn’t help too.


Kommentare:

  1. Oh das ist so lieb von dir <3 vielen dank :) Mit dem schwarzen Hintergrund bin ich selbst auch noch gar nicht so zu frieden ^^ Mal sehen was ich da noch verändere :) Euer Blog gefällt mir aber auch sehr gut und ich hoffe ebenso für euch, dass ihn noch viele eifrige Leser entdecken werden ;)

    Liebste Grüße
    Lea

    AntwortenLöschen
  2. Also ich bin wohl auch eher eine der Sorte, die froh sind, wenn sie was Leckeres zu essen haben ;)
    Aber es stimmt, es gibt schon Sachen, die man sich leisten sollte (wenn man halt das nötige Geld dazu hat) - denn wenn man immer spart und keine Ahnung hat, worauf... Naja, dann ist das auch ein wenig sinnlos, nicht wahr? ;)
    Ich muss zugeben, dass ich in letzter Zeit auch viel gespart habe - aber das kam alles in meine Reisekassa und wird im Juli dann wahrscheinlich zur Gänze gelehrt ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so seh ich das :)

      Reisen sind toll, also insofern: für das kann man immer ein bisschen Geld beiseite legen :D

      Löschen
  3. Mich nervt das auch total, erinnert mich an eine Freundin von ganz früher die immer den 1 € für die Garderobe im Club gerade nicht hatte... total nervig sowas...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja. Vor allem denk ich mir bei solchen Menschen immer, dass sie der eine Euro jetzt auch nicht arm macht bzw. reich, wenn sie ihn behalten.

      Aber ich geb' die Hoffnung nicht auf, dass irgendwann jeder zur Vernunft kommt :'D

      Löschen
  4. Mir wird mit diesem Post aus der Seele gesprochen! Ich kenne auch einige die einfach NIE was ausgeben oder nicht irgendwo mitgehen wollen, sei es auf ein Konzert oder einfach was trinken gehen, weil sie kein geld ausgeben möchten. Sowas versteh ich nicht, sie wissen wahrscheinlich selber nicht wofür sie das gesparte Geld mal ausgeben sollen. Ich beschenke auch unhermlich gerne meine Freunde, und das macht mich glücklich. Auch wenn ich überlege, ob ich echt 20€ für einen Blush ausgeben soll, und mich dazu entschließe, es zu tun, macht es mich glücklich! Warum auf dinge verzichten, die mich aufheitern?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ist es. Vor allem, besser den Moment leben, als immer auf alles verzichten und sich dann wundern, warum man nichts erlebt hat.

      Löschen