Dienstag, 6. Mai 2014

LISTEN | Volbeat

TitelMaybellene I Hofteholder
KünstlerVolbeat
Album: Guitar Gangsters & Cadillac Blood
Veröffentlicht: 2008
Lieblingszeile: “Could you be the only one? Well I beg you to come home, dance forever my only one.”

Maybellene I Hofteholder war, wenn ich mich recht erinnere, das erste Lied, das ich von Volbeat gehört habe. Sofort habe ich gemerkt, dass diese Band was Besonderes hat. Michael Poulsen hat eine Stimme mit Wiedererkennungswert. Egal wo oder wann man etwas von Volbeat hört: man wird wissen, dass sie es sind. Auch der ganz eigene Sound der Gitarren und der Mix verschiedener Genres macht die Band aus. Deshalb wird ihre Stilrichtung auch oft als „Elvis Metal“ bezeichnet.



Poulsen erzählt in einem Interview, dass es im Song um einen Stalker geht, welcher sich in die Stripperin Maybellene verliebt. Jeden Abend tanz diese in der Bar und er sitzt jedes Mal an Tisch 45. Nach einiger Zeit erfährt er, dass sie im „Barbara Hotel“ ihre Nächte verbringt und beschließt sie dort zu besuchen, doch jedes Mal wenn er klopft, öffnet niemand die Tür. Im späteren Verlauf legt er ein Feuer im Hotel um sie aus ihrem Zimmer zu locken, doch wie es das Schicksal so will, stirbt Maybellene bei diesem Brand. Ihre Leiche aber wird niemals gefunden.

An dieser Stelle also ein offenes Ende. Hat er ihre Leiche mitgenommen? Was macht er damit? Fragen über Fragen, die uns wahrscheinlich auch in keinem weiteren Lied beantwortet werden.

An Volbeat wird oft kritisiert, dass sie viele Lieder haben, die sich einfach gleich anhören, aber ich finde gerade Maybellene I Hofteholder, was auf Deutsch übrigens so viel heißt wie Maybellene in Strapsen, hat eine ganz eigene Atmosphäre. Allein schon, wenn man sich mit dem Text beschäftigt, weiß man, dass sich der Sänger, der für die Lyrics verantwortlich war, wirklich Gedanken gemacht hat und nicht einfach irgendetwas hingeschrieben hat. Alles in allem mag ich Volbeat, weil sie durch diese seltsame Mischung der Stilrichtungen viel frischen Wind in meine Playlist bringen.




If I remember it correctly, Maybellene I Hofteholder, was the first song I heard by Volbeat. Immediately I noticed that this band has something special. MichaelPoulsen has a voice with a high recognition value. No matter where or when you hear something by Volbeat: you will know that they are playing. The band has this unique sound of the guitars and the mix of different genres. Therefore, their style is also often called “Elvis Metal”.

In an interview Poulsen said that the song is about a stalker which fell in the stripper Maybellene. Every night she dances in the bar and he sits at table 45. After some time he finds out that she spends her nights in the “Barbara Hotel” and because of that he decides to visit her, but each time he knocks, nobody opens the door. Later, he sets a fire in the hotel to lure her out of her room, but unfortunately Maybellene dies in the fire. But her dead body is never found.
At this point we have an open end. Did he take her body? What does he do with it? Questions about questions which we haven’t got answers for.

Volbeat often is criticized because of the fact, that many of their songs sound the same, but I think Maybellene IHofteholder, which means Maybellene in suspenders, has a distinct atmosphere. If you deal with the lyrics, one notices that the singer, who was responsible for the text, really thought about it and not just wrote anything down. I like them, because they bring a wind of change in my playlist.

Kommentare:

  1. Ich muss gestehen: ich habe glatt Gänsehaut bekommen. Klingt ganz schön unheimlich. Auch wenn es nicht meine Musikrichtung ist, freue ich mich jedes mal, wenn ich merke, dass ein Lied einen tiefgründigeren Songtext hat. Das kann man von einigen anderen Songs ja nicht gerade behaupten. ;)
    Cassey, vielen Dank übrigens für deine lieben Worte. Ich hätte nicht gedacht, dass es tatsächlich jemandem auffällt, dass ich immer freitags poste - finde ich klasse! Das frage ich mich auch oft. Ich verstehe gar nicht wie man das Bedürfnis haben kann fünf Mal am Tag seinen Facebook Status zu aktualisieren... Traurig finde ich es, wenn das Miteinander darunter leidet, denn sonderlich respektvoll ist es meiner Meinung nach nicht, ständig am Handy herumzuspielen. :)

    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da kann ich dir nur zustimmen. Geht mir auch immer so. Muss gar nicht jetzt die Musikrichtung sein, die man normalerweise mag, aber der Text macht schon viel her.
      Aber ich bin generell seltsam, was Genres anbelangt - ich höre eigentlich alles quer durch die Bank. Sind auch ganz schön seltsame Lieder dabei, wo aber einfach der Text stimmt ;D

      -Eden

      Löschen