Mittwoch, 9. April 2014

Frühlingsimpressionen


Und mit dem Frühling kommt eine gewisse Leichtigkeit, die einem ein Lächeln ins Gesicht zaubern, wenn die Wärme auf den nackten Armen kribbelt, das erste Gewitter die Welt erschüttert und die Sonne die Luft so anders riechen lässt. Endlich ist das Grau vom seltsam schneelosen, aber doch nicht schneelosen Winter vertrieben, es lässt sich wieder positiver an die Zukunft denken und es zieht mich nach draußen, nicht wieder zurück ins Bett.

More on Flickr
Der frühe Frühling macht einen guten Eindruck – voller blühenden Bäume, hellgrüner Blätter und blumenschwangeren Wiesen. Voller Vögel am Himmel, die Futter für ihre Jungen suchen oder gerade aus dem Süden zurückkommen – für die Schwalben ist es noch zu früh. An jeder Ecke gibt es so viel Altbekanntes neu zu sehen und zu bewundern. Ein wenig Melancholie ohne pastellfarbige Gedanken bleibt trotzdem noch in mir – sie gehört einfach zu mir, wieso auch nicht? Sie lässt mich auch die nicht so schönen Dinge wahrnehmen und für mich entdecken.

Wie ist euer Eindruck vom jungen Frühling?



With spring comes simplicity which conjures up a smile in my face, when warmth is so nice and tingly on my naked arms, the first thunderstorm shakes the world and the sun lets the air smell so different. Finally the grey of this weird snowless and although so full of snow and ice winter is driven out. I can think of future in a more positive way and nature is calling me – more than my bed.
The early spring makes a good impression – full of blossoming trees, light green leaves and meadows with millions of flowers. A sky filled with birds searching for food for their young or coming back from South – it’s too early for the swallows. Everywhere there are so much well-known things which you can see in a new, a different way. A little bit of melancholy without pastel thoughts is left in me – it is a part of me. And why not? It lets me discover the bad things too.

And how is your impression of the young spring?

Kommentare:

  1. ... tolles Foto... wie Schnee. und Melancholie darfs auch im Frühling geben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn die Blüten fallen, dann glaube ich jedes Jahr wieder, dass es tatsächlich schneit. Und ein Leben ohne Melancholie wäre auch ein wenig ...ungewohnt. Auch im Frühling (:

      Löschen