Dienstag, 20. Januar 2015

listen to: Linkin Park [Papercut]

Titel: Papercut
Künstler: Linkin Park
Album: Hybrid Theory
Veröffentlicht: 2000
Genre: Nu Metal

Ich habe zwar schon einmal über Linkin Park geschrieben, aber sie sind definitiv noch einen Beitrag wert. Kennt ihr das Lied Papercut? Ist eines meiner Lieblingslieder von ihnen. Es hat einfach was Besonderes. Vor allem den Anfang mag ich so gerne und der Text ist sowieso der Hammer.

Ich finde diesen Mix einfach so gut.. Rap und Metal. Gleich wie die Anfänge von Papa Roach. Früher habe ich Linkin Park viel öfter gehört als heute aber kennt ihr diese Bands, die ihr lange fast gar nicht hört und euch dann, wenn ihr wieder ein Lied in eurer Playlist findet, warum ihr eigentlich aufgehört habt sie zu hören? So geht es mir regelmäßig mit dieser Band.

Aber jetzt zum Lied:
Es handelt davon, wie sich eine Person fühlt, die psychisch nicht ganz fit ist. Eine Person, die an Paranoia leidet. Alles um einen herum verschwindet und man steigert sich in etwas rein, dass nicht da ist. Habt ihr euch auch schon einmal verfolgt gefühlt obwohl niemand da war? Oder diese Angst im Dunkeln nach einem Horrorfilm? Menschen mit dieser Art von psychischer Erkrankung erleben solche Gefühle, ohne dass auch nur irgendetwas im Vorfeld passiert ist. Gesunde Menschen können sich früher oder später davon distanzieren und sich wieder beruhigen, kranke allerdings nicht.
Ich weiß nicht warum, aber ich finde das Lied irgendwie faszinierend.

Wusstet ihr, dass Chester Bennington, der Sänger von Linkin Park, dieses Lied als sein Lieblingslied von ihnen bezeichnet? Ich kann es verstehen. Es wird noch immer auf den Konzerten gespielt - finde ich gut. Das mag ich so an dieser Band. Sie entwickelt sich zwar weiter, aber spielt so gerne ihre alten Lieder.

Mögt ihr Linkin Park. Wenn ja, lieber die alten oder die neuen Lieder?
Ich bin gespannt auf eure Antworten.

Love,
Eden



I've written about Linkin Park before but they are definitely still worth a contribution. Do you know the song papercut? This is one of my favorite songs by them. It simply has something special. Primarily I like the beginning and the lyrics are also amazing. I just like this mix that much. Rap and Metal. Like the beginnings of Papa Roach. In the past I've listened to Linkin Park more often than today but do you know these bands which you don't listen to for a long time and then you find it on the playlst and you question yourself why you stopped listen to them? It's like that with me and Linkin Park. 



 

But now to the song:

It's about a person who isn't quite fit emotionally. A person who suffers from paranoia. Everything around one fades away and one increases into something purely that isn't there. Have you ever felt followed although nobody was there, too? Or this fear in the dark after a horror movie? People with this kind of emotional illness experience such feelings without something having happened in the front-end.
Healthy people can dissociate themselves from it sooner or later and calm down again, the ill ones can't.
I don't know why but I think that this song is fascinating.


Did you know that Chester Bennington, the singer of Linkin Park says that this is his favorite song by them? I can understand it. They still play it on the concerts - I think this is good. For example this is a thing I like so much at this band. They develop but the still play their old songs.



Do you like Linkin Park? If yes do you prefer the old or the new songs?

I am curious about your answers.

Love,
Eden

Kommentare:

  1. Hi Eden,
    ich höre Linkin Park auch sehr gern. Auch schon ziemlich lange. Und ich mag die alten Lieder auch lieber, dass sie sich immer wieder ein wenig verändern spricht für die tolle Kreativität der Band. So sollten Künstler auch sein denke ich...keine Regeln, keine Grenzen. Wenn man etwas Neues ausprobieren will dann sollte man das auch machen. Das macht die Band nicht so langweilig. Ich kenne Papercut natürlich auch, habe es ebenfalls schon sehr lange nicht mehr gehört. Mein Lieblingsalbum der Band ist Minutes to Midnight. Der Klassiker eben, den wohl sehr viele Menschen im Regal stehen haben.
    Es ist mal schön zu wissen, worum es in dem Song Papercut geht. Ich habe den Text natürlich schon einige Male gehört, habe mir aber nie etwas dabei gedacht muss ich gestehen. Aber jetzt, wo ich weiß was der Sinn hinter den Zeilen ist, gefällt mir der Song gleich noch mal besser. Ein ernstes Thema, das bestimmt nicht viele Künstler in ihren Songs haben.
    Die Beschreibung der Paranoia erinnert mich ein wenig an eine liebe Freundin von mir. Die Ursache ist zwar eine andere, aber es gibt Ähnlichkeiten. Sowas kann einem schon nahe gehen.

    Dankeschön für die Aufklärung über Papercut. Es ist immer schön, auch Hintergründe zu erfahren. Schlagzeilen alleine reichen eben nie aus... :-)
    Liebe Grüße
    Danny

    AntwortenLöschen
  2. Linkin Park war lange Zeit meine absolute Lieblingsband! Ich weiß noch so gut, wie das Album damals raus kam. Lang ist's her und ich merke, wie sehr doch die Zeit vergeht :D Es ist bis heute mein Lieblingsalbum, ich will behaupten, darauf JEDES Lied regelrecht zu lieben. In the End und Forgotten sind meine Favoriten.

    Liebst,
    Steffi von the Curious Girl

    AntwortenLöschen