Samstag, 26. April 2014

Selbstgemachte Veggie Burger

Wir haben schon seit gestern Lust auf selbstgemachte Burger. Ausprobieren wollten wir das schon selbst, und heute haben wir dann den ersten Versuch gewagt - und er ist sogar relativ gut gelungen, dafür das es der erste war. Beim nächsten Mal werden wir aber andere Brötchen ausprobieren, bzw. diese kleiner machen. So war das Essen etwas schwierig - und sehr sättigend. Aber jetzt das Rezept:

BURGER BUNS
(4-8 Brötchen, je nach Belieben der Größe)
170 ml warmes Wasser
1 EL Trockenhefe
1 Ei
40 g Butter

435 g Mehl
1 TL Zucker
1 Ei zum Bestreichen


GEMÜSELAIBCHEN (2 Personen)
250 g Kartoffeln, vorwiegend festkochend
1/4 Zucchini
1/4 Aubergine
1 Ei
150 g geriebener Käse

KNOBLAUCHSAUCE
3 EL Joghurt
2 Stück gepresster Knoblauch
125 g Mayonaise
125 g Sauerrahm
Salz, Pfeffer

POTATO WEDGES (2 Personen)
3 mittelgroße Kartoffeln
4 EL Olivenöl
2 EL Salz
1 EL Pfeffer
3 EL Paprikapulver, edelsüß

Für die Burgerbrötchen zuerst das Mehl mit Trockenhefe, Butter, Ei, Zucker und Salz in eine Schüssel geben, das Wasser hinzufügen und solange durchkneten, bis eine seidige Masse entsteht. Den Teig an einem warmen Ort zugedeckt eine Stunde ruhen lassen, danach erneut durchkneten und zu gleich großen Kugeln formen. Diese dann auf das Blech legen, mit der Hand etwas plattklopfen und dann mit dem Ei bestreichen. Die Burger Buns bei 180° C ca. 20 Minuten backen.

Für die Gemüselaibchen die Kartoffeln schälen und kochen, bis sie weich genug sind, um mit einer Gabel zerdrückt zu werden. Sobald dies geschehen  ist, das Gemüse, das Ei und den Käse einrühren. Öl in eine Pfanne geben, die Masse zu Laibchen formen und braten, bis sie gold-braun sind.


Die Knoblauchsauce ist nicht schwer. Einfach alle Zutaten vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Potato Wedges den Ofen auf 180° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Kartoffeln achteln. Jetzt zur Marinade: Das Olivenöl in eine Schüssel geben und die restlichen Gewürze dazugeben. Dann die Karoffelstücke durch die Marinade ziehen, kurz abtropfen lassen und dann auf einem Backblech verteilen.


Außerdem dann noch Salatblätter waschen und Zwiebelringe schneiden. Dann alles schichten wie es einem am besten schmeckt und einfach genießen. Dann bleibt nur noch Mahlzeit zu sagen!


Sonst war der Tag etwas furchteinflößend - wir haben endlich Sinister angeschaut. Wer so wie wir auf gut gemachte Horrorfilme steht, dann wird er ihn schon kennen - sollte das nicht der Fall sein, unbedingt nachholen! Wirklich nichts für schwache Nerven.

Wir hoffen, ihr hattet auch so einen entspannten Tag,

Kommentare:

  1. wow sieht das lecker aus... da bekommt man gleich nochmal hunger :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das hast du echt nett geschrieben (:

      Löschen
  2. MWOAH! Köstlich! <33 Ich liebe Veggy Burger. Die kann ich einfach mit gutem Gewissen essen. :D

    - - -
    Aaah, *_* Was für eine tolle und delikate Beschreibung. :D <33
    Aww... ich denk an dich wenn ich ihn doch kaufen sollte. XD haha

    Liebe Grüße!
    die Caddü von andersfarbig.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie süß du bist :D Dankeschön, freut mich wirklich. *-* Und eines muss man zugeben: Kaufen geht definitv schneller. (;

      Löschen