Samstag, 22. März 2014

Schokopudding

Pudding – jeder kennt ihn, jeder liebt ihn. Zumindest kann ich mir nicht vorstellen, dass es anders sein könnte. Viele wissen leider jedoch nicht einmal mehr wie man ihn selbst macht, dabei ist es nicht mal mehr Aufwand als dieses Instant-Pulver in Milch zu gießen. Aber ich darf mich eigentlich nicht aufregen, denn bis vor wenigen Tagen habe ich mich selbst noch nicht damit beschäftigt, wie ich ihn selbst machen könnte. Alles hat damit angefangen, dass wir Lust auf Pudding hatten, doch kein Puddingpulver daheim hatten. Also hab ich mich auf die Suche nach einem Rezept gemacht, was sich als gar nicht so einfach herausstellte, denn irgendwie findet man tausend verschiedene. Letztendlich habe ich einfach das ausprobiert, das mir am sympathischsten erschien. Und da Schokopudding wie der Name schon sagt im Normalfall aus Schokolade besteht, ergab sich das nächste Problem: nur Zartbitter- bzw. Kochschokolade war da. Mit einem flauen Gefühl im Magen versuchte ich es doch. Bei der Zubereitung stellte sich schnell heraus, dass das ein Fehler war, denn es roch grauenhaft. Trotz allem haben wir ihn probiert und zu unserer Überraschung schmeckte er nur fast so schlimm wie er roch. Der zweite Versuch gelang deutlich besser, denn dieser Pudding hatte das Glück mit Milchschokolade zubereitet zu werden und war einfach nur lecker. Seitdem ist es das beste Rezept gegen den die Lust auf etwas Süßes und die Langeweile.

Hier das Rezept zum unglaublich-super-fluffigen-Schoko-Pudding für zwei Personen:

             50 g          Milchschokolade
           500 ml        Milch
               1 EL       Kakaopulver
             50 g          Zucker
               2 EL       Speisestärke (alternativ Mehl)

Zuerst 200 ml Milch mit Kakao, Zucker und Speisestärke verquirlen. Danach die restlichen 300 ml Milch mit der Schokolade zum Kochen bringen. Rühren, bis sich die Schokolade vollständig aufgelöst hat. Wenn das passiert ist, das Milch-Kakao-Zucker-Gemisch langsam zur Schokomilch hinzufügen. Anschließend unter ständigem Rühren aufkochen, bis die Masse fester wird.
Sobald die Masse die richtige Konsistenz hat, in kleine Schälchen füllen und für ca. eine Stunde kalt stellen.


Kommentare:

  1. Hört sich super lecker an. Jep, ich komme aus Deutschland.
    Vielen Dank, für deine lieben Worte auf meinem Blog und für's folgen.
    Folge dir jetzt auch via bloglovin. Liebe Grüße Nessa ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt ja gar nicht mal so kompliziert! Ich habe schon seit Ewigkeiten keinen Pudding mehr gegessen. Wird mal wieder höchste Zeit, wenn ich so darüber nachdenke...
    Casey, vielen Dank übrigens für deinen netten Kommentar. Witziger Weise ist mir vor einigen Tagen tatsächlich ein Schmetterling ins Gesicht geflogen. Mensch, habe ich mich erschreckt, als ich auf einmal nur noch gelb gesehen hab! :D

    Viele Grüße
    Fräuleins Tagebuch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey ;)
      Solltest du unbedingt ausprobieren. Das Tolle daran ist, dass es so einfach ist und so schnell geht. Noch dazu ist er um einiges fluffiger und schokoladiger als mit Instantpulver.
      Kannst uns ja am Laufenden halten - falls du ihn ausprobierst - wie er geworden ist und ob er geschmeckt hat.

      Liebe Grüße
      Eden

      Löschen
  3. Hey, auf meinem Blog gibt es eine Blogvostellung zu gewinnen, dein Blog hat gute Chancen!

    http://itsme-phine.blogspot.de/2014/03/18-mar-14-blogvorstellung-ha-dienstag.html

    Liebe Grüß Phine

    AntwortenLöschen
  4. YUM! Für Schokopudding könnte ich sterben! :O

    Liebe Grüße,
    Laura von wwdancer.de

    AntwortenLöschen
  5. Ach ich habe schon ewig keinen Schokopudding mehr gegessen! Hätte jetzt gerade richtig Lust dazu...

    AntwortenLöschen
  6. Meine Oma hat mir damals mal einen Schokopudding gemacht, tja das endete leider mit starkem würgreiz. Ich weiß nicht ob es schlecht geschmeckt hat, jedenfalls war die Konsistenz sehr komisch, dass es mir im Hals stecken blieb. Ich mag nun keine Schokopuddings mehr, allgemein esse ich nicht gerne Süßes.
    LG Lina :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solche Erlebnisse hatte wohl jeder in seiner Kindheit (;

      Löschen