Sonntag, 23. Februar 2014

Ankommen

Nach den Tagen in der Stadt ist das Heimkommen wie das Eintauchen in eine andere Welt. Die Sonne fällt durch das Blätterdach, man riecht den anbrechenden Frühling, die Luft ist rein und klar. Insekten tanzen in der Sonne, Spinnennetze glitzern in der untergehenden Sonne. Und ich? Ich bemerke, wie sehr mir das alles gefehlt hat. Die Natur beweist so viel mehr Charakter als die Stadt und ihre Allerwelts-Facetten. Die Wälder sind immer spannend, die kleinen Dinge ziehen ihre Aufmerksamkeit auf sich. In der Stadt sind es die Stilbrüche. Verfall. Abweichungen. Ich mag die Stadt. Aber mein Fotografenauge liebt die Natur - sie hat so viel mehr Herz.

Für mehr Bilder - klickt auf die Registerkarte Flickr.



After days in the city coming home is like immersing in a different world. The sun is shining through the canopy, you smell the beginning spring, the air is clean and clear. Insect are dancing in the sun, spider’s webs are sparkling in the setting sun. And I? I notice how much I missed it. Nature has so much more character than a city and its facets of all trades. The forest are always exciting, all the small things attract attention to themselves. In the city I love the inconsistencies in style. Decline. Difference. I like the city. But my photographer’s eye loves nature – it has so much more heart.


To see more pictures – click on the tab Flickr.

Kommentare:

  1. Hallihallo :) Habe euer Blog gerade entdeckt! Die Photos sind echt schön, mich hat "the way of tears" am besten gefallen! Macht weiter so! LG aus Berlin

    AntwortenLöschen