Dienstag, 2. Dezember 2014

gettingonournerves: Laptop, Tablet, PC vs. Handschrift



Vor ein paar Tagen habe ich einen Artikel in der Presse gelesen in dem es darum ging, dass die Papierindustrie sich darüber aufregt, dass niemand mehr wirklich mit der Hand schreibt. Laptops, Tablets, PCs, etc. ersetzen mittlerweile das Schreiben auf Papier. In der Volksschule lernt man es zwar noch aber in den weiterführenden Schulen werden statt zu Stift und Papier immer häufiger zu iPads oder Laptops gegriffen. In meiner Schule beispielsweise gibt es genau noch einen Jahrgang der keine Laptop- oder iPad-Klasse ist. Abgesehen davon habe ich noch nie so etwas Schwachsinniges wie eine iPad-Klasse gesehen. Außer zum Spielen wird es gar nicht benutzt. Die Leute verfügen weder über außergewöhnliche Kenntnisse dieses Dings, noch können sie damit wirklich schreiben. Denn dazu ist erst wieder eine Tastatur nötig, in die aber nicht alle investieren wollen. Naja.

Jedenfalls vertrete ich die Meinung der Papierindustrie voll und ganz. Es nervt einfach so sehr, dass viele Leute glauben, es ist schonender für die Umwelt Papier zu sparen und stattdessen alles am PC zu erledigen.
Vor allem, weil Laptop und Co. wesentlich mehr nicht erneuerbare Ressourcen zu Nichte gemacht werden, als für ein Blatt Papier. Sicher, man soll es jetzt nicht in Unmengen verbrauchen und damit möglichst viele Flieger oder so basteln, sondern es einfach ganz normal gebrauchen.



Aber das Schlimmste an dem Ganzen ist, dass wir nach und nach das Schreiben verlernen, aber auch das Lernen. Es ist bewiesen, dass man schneller und leichter lernt, wenn man sich die Dinge aufschreibt, als wenn man sie digital lernt.
Lehrer wollen einem in diesem Fall immer weismachen, dass man ja sowieso zuhause alles abschreiben kann, wenn man unbedingt lernen will, aber dass daheim keine Zeit dafür ist, sieht wieder niemand. Und sowieso regen sie sich dann auf, dass der Test oder die Schularbeit so schlecht ausgefallen ist. Als meine Klasse noch nicht alles am Laptop gemacht hat, waren wir wesentlich besser. Dass die Leistungen kontinuierlich sinken liegt aber laut Direktion und Lehrergemeinschaft bestimmt nicht an den Laptops. Und wisst ihr warum? Hätten wir sie nicht mehr, müssten Lehrer womöglich wieder an der Tafel schreiben oder sich mit handschriftlichen Hausübungen plagen. Oder noch schlimmer: sie müssten etwas wirklich erklären und könnten nicht mehr sagen: „Ähm, ich schicke euch die Erklärung am Nachmittag.“
Und da man, wenn man in einer Laptopklasse ist natürlich auch rund um die Uhr erreichbar sein muss, muss man sich diese dummen Erklärungen, die tausende Fehler beinhalten und am nächsten Tag erst wieder besprochen werden müssen, durchlesen.



Und sowieso geht alles schneller wenn man etwas am PC erledigt. Aber dass niemand mehr wirklich kapiert, was er da tut, ist ja egal. Hauptsache schnell und alle sind ruhig. Denn das ist wichtig in der heutigen Zeit.


 Was aber jetzt nicht bedeutet, dass alles was neu schlecht ist. Der PC ist wirklich hilfreich und das Internet sowieso. Aber es ist halt traurig, dass man einfach alles damit machen muss und man nie eine Ruhe davon hat. Es ist nämlich anstrengend, aufzustehen, den Laptop und zig Schulbücher mitzunehmen, mit Rückenschmerzen auf den viel zu kleinen Sesseln in der Schule zu sitzen und dann den ganzen Tag auf den Bildschirm zu starren und irgendwelche Arbeitsaufträge online zu erledigen. Dann heimzugehen, ohne wirklich was gelernt zu haben bzw. den Lehrer gebraucht zu haben – denn diese Arbeitsaufträge kann man daheim genauso gut machen – und sich wieder vor den PC zu setzen um die Hausübung zu machen.. und dann lässt man ihn gleich ein, weil man sich auch noch um den Blog kümmern sollte. Sicher, nicht jeder hat einen Blog. Aber manchmal kann ich den Laptop nicht mehr sehen. Deshalb ist der Montagsaufreger auch in letzter Zeit ziemlich oft entfallen. Ich denke, ein „Tut mir leid“ wäre an dieser Stelle angebracht. Also.. Tut mir leid.


Manchmal ist einfach so viel um einen herum, dass man die Dinge, die man wirklich gerne macht, vernachlässigen muss, um nicht durchzudrehen.
Aber zurück zum Thema: Schreiben. Auf Papier.
Abgesehen von den vielen Lernvorteilen, wenn man selbst schreibt, ist es einfach ein schönes Gefühl einen Stift in der Hand zu halten. Seid ihr schon einmal in einem ruhigen Raum gesessen, ganz alleine, und habt einfach nur geschrieben? Habt ihr schon einmal auf das Geräusch geachtet? Ich mag das so verdammt gerne.



Aber wisst ihr, ich muss noch was erwähnen. Ich bewundere Casey in dieser Hinsicht so sehr. Sie sitzt in der Arbeit vor dem PC, kommt heim und kümmert sich um den Blog. Selbst wenn der Tag echt anstrengend war. Was ich aber auch so toll finde ist, dass sie viele ihrer Posts mit der Hand vorschreibt und erst dann abtippt. Das liebe ich an ihr.
Ohne sie würde dieser Blog nicht so funktionieren. Und ich weiß, dass sie, wenn sie das liest die Augen überdrehen wird und mir sagt, dass ich nicht so rumschleimen soll.
Aber es ist die Wahrheit. Ich bin so verdammt dankbar, dass sie mir jeden Tag einen Grund gibt aufzustehen.



Vielen Dank, Casey. Ich danke dir dafür, dass du mir jeden Tag versüßt und diesen Blog ermöglichst.  
Love,
Eden



A couple of days ago I read an article in "Die Presse" which told that the paper industry is irritated about it that nobody writes with their hands anymore. Notebooks, computers, tablets and so on replaced the writing on paper meanwhile.
Although one learns in primary school to write with pencil and paper but in the secondary schools iPads and notebooks are used more frequently. In my school there is exactly one year which uses no iPads or notebooks yet. 
Apart from this I've never seen something so stupid like these iPad-classrooms. It's just used as a thing for playing games. Neither the people dispose of an unusual knowledge of this doo-dah nor they can write with it. Because a keyboard would be necessary for it but however nobody wants to invest money in it.
At all events I support the oppinion of the paper industry fully and completely. It simply irritates so much that many people think that it's better for the environment to save paper instead of doing everthing with the PC.
Primarily because laptops are produced with renewable resources and this is more harmful for environment than using a sheet of paper! Sure, one shouldn't consume paper in cast amounts and just make paperplanes of it but just use it quite normally.


But the worst thing is that we unlearn handwriting but also studying. It is proved that one studies faster and more easily if one makes notes of the things which one has to learn as if one learns it digitally.
Teachers always want to make one think that one can copy everything out at home anyways if one really wants to study with scripts, but nobody sees that there is no time at home for this. And then they are irritated when almost everyone fails at the tests.When my class wasn't doing everything with notebooks the marks were fundamentally better. However the performances sink continuously but this isn't the fault of the notebooks if you believe in the opinion from the teacher community and the administration. And do you know why? If we didn't have the iPads, notebooks and PCs anymore the teachers had to write at the panel again or struggle with handwritten homeworks possibly. Or still bad: They can't say, that they send us the explanation in the afternoon.
And then one has to be attainable round-the-clock and must read these stupid explanations, which contain a thousand mistakes and have to be discussed again at the next day.

Anyways everything goes faster if one does something with the PC. But that nobody knows what he's doing isn't a problem. Fast and quiete is the main thing. Because these are the most important things in today's time.

However that doesn't mean that everything whats new is bad. The PC and the internet are really helpful. But it is just sad that one simply has to do everything with it and one never has a rest from it.It is namely exhausting to get up, to take the the notebook and many schoolbooks with you, to sit in school and then stare at the screen and carry out some work orders online .. the whole day with backache because of the much too little chairs. Then going home, without really having learned something useful - because one can fulfill these word orders also at home - and sit in front of the PC again for doing homework ... and then one doesn't turn it of because someone should take care of the blog. But sometimes I can't see the notebook anymore. Sometimes I really hate it. Therefore the monday-gettingonournerves often has been dropped. I think a "I'm sorry" would be necessary in this place. So: "I'm really sorry."

Sometimes there are simply so many things that one must neglect which one really likes to do. Bat back to the topic again: Writing. On Paper.
Besides the many studying advantages, it's a beautiful feeling to hold a pencil in his hands. Did you ever sat alone in a quiet room and started to write? Have you ever paid attention to the noise before? I like this so much.


But do you know.. I still have to mention something. I admire Casey so much in this regard. At wirk she sits in front of the PC, comes home and takes care of the blog. Even if the day was extremely exhausting. What I also find so terrific is that she writes many of her posts by hand in advance. I love that.
Without her the blog wouldn't be like that. And I know, when she reads this she will roll her eyes and tells me that I shouldn't smarn that much.
But it's the truth. I'm so damned grateful that she gives me a reason to get up. Every day. 


Many thanks, Casey. I thank you for making each day sweeter and making this blog possible.

Love,
Eden

Kommentare:

  1. Es ist wirklich ein regelrechtes Ärgernis geworden, jeder hat alles digital, bloß nix per Hand, bloß kein Papier. Alles ist viel besser wenn es mit einem digitalen Mediengerät erledigt werden kann. Ich mag ja Technik, aber was zu viel ist, ist irgendwann zu viel. Es ist ja sogar erwiesen, dass beispielsweise (übermäßiger) Smartphonegebrauch die Aufmerksamkeitsfähigkeit mindert. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es sich so groß anders verhält, wenn das Smartphone durch einen PC oder Laptop ersetzt wird. Abgesehen davon, denke ich man hat spätestens in der Arbeitswelt (ich weiß ja, wovon ich schreibe) mehr als genug am PC zu tun.
    Insofern geht es mir da ganz ähnlich und ich will abends einfach wirklich nicht mehr viel an der Kiste sitzen...ganz egal ob an dr "großen" (Laptop) oder der "kleinen" (Smartphone).
    Sehr schade ist ja auch wie sich die Kommunikation mit diesen Geräten verändert hat, bzw. oft kaum noch vorhanden ist...zumindest offline und abseits von Whatsapp und co.
    Kennt ihr das Bild "here's your zombie apocalypse"?

    Liebst,
    the Curious Girl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau. Es ist einfach schwierig, wenn jeder glaubt, es ist ach-so-cool in voller Lautstärke Spiele während dem Unterricht zu spielen. Also insofern ist da mal die Aufmerksamkeit auf dem Nullpunkt. Aber auch weil alle nur mehr wie die Lemminge reingaffen und nichts mehr um sich herum wahrnehmen. Manchmal bin ich auch so, aber eben nur manchmal - bis ganz selten. Es gibt einfach solche Momente, wo man durch eine dringende Nachricht auf Whatsapp gestört wird. Und dann schau ich auch so rein und gehe durch die Gegend wie bei dem Bild "here's your zombie apocalypse" :'D

      Das Schlimme ist nur, dass viele einfach den Bezug zur Realität komplett verlieren und das Einzige was wirklich wichtig ist, sind Handy, Tablet und Co.

      Mich nervt es ja auch immer so dermaßen, wenn man mit jemandem spricht und der ständig auf sein Handy starrt. Dann denk ich mir immer, dass man es ja ganz normal sagem kann, wenn man nicht reden will - aber das ist zu viel verlangt.

      Irgendwie traurig und ich hoffe, dass das irgendwann wieder besser wird, wobei meine Hoffnung schon ziemlich gering ist.

      Also insofern.. Ich kenne das Bild. Casey denke ich auch :'D

      Liebe Grüße und vielen Dank :)
      -Eden

      Löschen